Bei viel zu schönem Wetter war der Lauf rund um Fehmarn wieder eine große Herausforderung fĂŒr mich.

Es hatte sich allerdings eine sehr nette und homogene Gruppe von LĂ€uferinnen und LĂ€ufern am Fuß der FehmarnsundbrĂŒcke zusammen gefunden. Der motivierende und positive Geist der Gruppe half mir ĂŒber so einige SchwĂ€cheperioden hinweg. So konnte ich meinen dritten Lauf um Fehmarn zwar körperlich völlig erschöpft, aber dennoch euphorisch und ĂŒberglĂŒcklich abschließen.

Danke an die Laufgruppe, es war mir ein Fest mit euch…

PS: Das Bild zeigt quasi den letzten Kilometer der Runde, denn als die BrĂŒcke so ins Blickfeld kam hatten wir es praktisch geschafft.