Heute war ich beim Volkslauf in P√∂nitz auf der Halbmarathon-Strecke aktiv. Schon um 8:30 ging es los und das war aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen auch gut so. Die 18 Grad f√ľhlten sich im leichten Wind tats√§chlich k√ľhl an.

Die komplett asphaltierte Strecke nutzt Straßen und Radwege und hat auch einige schattige Abschnitte. Trotzdem wurde es nach einiger Zeit doch recht warm und die Sonnenabschnitte forderten ihren Tribut.

Dazu kam das Gel√§nde, das man wohl freundlich als wellig bezeichnen kann. Aber das st√§ndige auf und ab kann einen doch m√ľrbe machen. Vor allem wenn man die guten Eifelbeine in den letzten Wochen auf einer flachen Insel verw√∂hnt hat.

An den reichlich vorhandenen Verpflegungsstellen wurde Wasser gereicht und an einer Stelle bot die Feuerwehr einen kalten Guss aus dem Schlauch an. Die Strecke war gut markiert und mit vielen Helfern besetzt.

Ich habe meine Akkus ziemlich leer gelaufen und meine Lauf-Uhr bescheinigte mir das auch mit einer Rest-Energie von nur noch 6%. Das ist nach meinem pers√∂nlichen Gef√ľhl eher ein recht optimistischer Wert.

Jetzt gilt es in der kommenden Woche die Energie wieder aufzubauen, denn am n√§chsten Wochenende habe ich mich f√ľr einen 6-Stunden-Lauf in Detmold angemeldet.

Das Alter sch√ľtzt vor Torheit nicht…