Auch wenn man einen sehr zufriedenstellenden Marathon gelaufen ist, hat man als Streakrunner am nächsten Tag nicht frei, denn der Streak will gehalten werden.

So machte ich mich zusammen mit Lydia, die einen ebenso tollen Halbmarathon in den Beinen hatte, auf den Morgenlauf in Leipzig. Bei leichtem Regen wählten wir die Innenstadt mit ihren vielen ßberdachten Passagen, die wir ein bisschen am Vortrag bei der Stadtfßhrung kennen gelernt hatten.

Im Gegensatz zum Vortag war es gespenstig einsam in den Passagen mit nur wenige Frühaufstehern und fleißigen Reinigungskräften. Ein ganz anderes, besonderes Erlebnis.

NatĂźrlich lief zum erheblichen Teil der Muskelkater mit und so wählen wir bald den Weg auf zum „schmerzhaft“ verdienten und deshalb um so Ăźppiger gestalteten FrĂźhstĂźck.

Ein eindrucksvoller Abschluss-Lauf im Rahmen des Herbstausflugs der LG Laacher See zum Mitteldeutschen Marathon nach Leipzig und Halle.