Heute war ich in Lütjenburg beim Halbmarathon Rund um den “Großen Binnensee”. Eine sehr schöne Laufveranstaltung mit wunderbarer Strecke. Alles läuft dort ganz unkompliziert und freundlich ab, also eigentlich ein schönes Erlebnis.

Ich wollte dort unter 2 Stunden laufen obwohl die Strecke einige Anstiege hat, wie ich aus dem vergangenen Jahr wusste. Also auch eine Herausforderung.

Allerdings hatte ich vergessen meine Laufuhr einzupacken und damit war ich ganz ohne Aufzeichnung und Zeitkontrolle. Damit würde es neben den Hügeln und ggf. Wind zusätzlich schwierig für einen schnellen, kontrollierten Lauf.

Ich installierte mir schnell eine Lauf-App auf mein Handy um den Lauf aufzuzeichnen und auch eine Ansage über die Kilometerzeiten zu bekommen. Aber ganz so geschmeidig geht das natürlich mit neuen Sachen nie wenn man sie ohne Test einsetzen will.

Beim Start habe ich die App zu früh gestartet, denn ich musste mein Handy ja auch noch sicher in meine Laufhose verstauen. Dann liefen wir los und ich bin so schnell gelaufen wie ich meinte das es für unter 2 Stunden passen würde. Da sehr viele Läufer/innen vor mir waren dachte ich ich sei eher zu langsam. Das denkt man ja oft, die können doch nicht alle unter 2 Stunden sein. Aber am Anfang laufen in der Regel alle viel zu schnell an.

Leider gab die Lauf-App keine Ansagen auf meine Kopfhörer als wir den ersten Kilometer erreichten und auch bei den nächsten Kilometern nicht. Ok, dachte ich dann läuft die Aufzeichnung sicher nicht und so muss ich mich wohl auf die offizielle Zeitnahme verlassen.

Um das Tempo weiter hoch zu halten orientierte mich an den Mitläufern und versuchte diese einzuholen und zu überholen. So lief es dann die nächsten Kilometer, von einem Hügel zum nächsten von einem Läufer zum nächsten. Es waren dauernd Anstiege zu bewältigen, das hatte ich so nicht in Erinnerung. Eigentlich ist nur das Stück von Kilometer 8 bis 12 einigermaßen flach, denn das geht am Binnensee und Meer entlang.

Alle anderen Kilometer sind sehr sehr wellig. Und zum Schluss gibt es dann noch mal einen recht langen und am Ende steilen Anstieg.

Zwar war ich zum Ende hin ziemlich erledigt, aber den anderen Teilnehmern ging es nicht anders und so konnte ich auf dem Schlussanstieg noch 2 Läufer und eine Staffel überholen.

Im Ziel musste ich erst umständlich das Handy aus der Tasche kramen um die Zeit zu stoppen. Zu meiner Überraschung hatte die App doch alles aufgezeichnet und die Zeit mit 1:45 gestoppt.

Da war ich jetzt erst mal echt erstaunt und überglücklich. Eine solche Zeit bei dem Streckenprofil hätte ich mir nie zugetraut.

Vielleicht sollte ich immer ohne Uhr starten…

Nachtrag: Offizielles Ergebnis

Platzierung Männer: 9 Altersklasse: M 55 Platzierung AK: 1 Laufzeit: 1:44:30