Heute habe ich beim Morgenlauf meine Lampe vergessen. Ok, das hört sich dumm an wenn man im Dunkeln nach draußen geht und nicht merkt das die Lampe fehlt. Aber auf den ersten 500 Meter gibt es noch die Straßenbeleuchtung und erst dann wird es finster. Da war es mir dann zu lästig zurück zu laufen und die Lampe zu holen.

So bin ich auf der Elztalradweg im Dunkeln gelaufen. Man sieht natürlich recht wenig bis fast nichts, aber der Radweg ist Barriere- und Pfützenfrei. So kann man doch noch ganz gut laufen, wenn auch langsamer als mit Lampe.

Heute kam mir tatsächlich auch mal ein anderer Jogger entgegen. Es war ein Mann, wie ich am tiefstimmigen “Hallo” bemerkte, der seine Lampe nicht vergessen hatte. In dem für mich grellen Gegenlicht konnte ich mehr nicht ausmachen.

Ansonsten war es ein recht guter Lauf, trotz 4 Grad und Regen, dessen Stärke man ohne Lampe auch weniger sieht.

PS: Das Bild habe ich auf dem Rückweg gemacht, da war es quasi schon fast hell.