Heute habe ich am Rodgau Ultramarathon ĂŒber 50 Kilometer teilgenommen und bin mega happy das ich es geschafft habe.

Es mussten 10 Runden a 5km bewÀltigt werden. Es lief echt prima, ich konnte das Tempo sehr lange halten und musste auch auf den letzten Runden nicht viel nachlassen. Die Strecke ist jedoch auch nahezu flach und nur der eisig kalte Wind hielt auf einigen Abschnitten dagegen.

Bei nur 2 Grad war es ein Segen das die GetrĂ€nke angewĂ€rmt waren. Auch sonst kann man den Veranstaltern nur zu ihrem Lauf und der perfekten Organisation gratulieren. Vom Parkplatzeinweiser ĂŒber die Startnummernausgabe bis hin zu den Verpflegungsstellen und Streckenposten waren alle Positionen mit ĂŒberaus freundlich und hilfsbereiten Helfern besetzt. Da fĂŒhlte man sich gut aufgehoben und merkt die jahrelange Erfahrung.

FĂŒr mich heißt es jetzt regenerieren, denn ohne Spuren geht so ein Lauf natĂŒrlich nicht vonstatten. Und der Streak will auch gehalten werden, also werde ich morgen wieder die Laufschuhe schnĂŒren, aber nur fĂŒr eine ganz kurze Strecke…