Heute bin ich zusammen mit Lydia (als Radbegleitung) zum Meer gelaufen. Da musste ich ganz schön gegen den Wind ackern. Wobei es sicher auch an der noch nicht ganz abgeklungenen Erkältung gelegen hat das es mir so schwer fiel. Denn vorgestern hat es mich doch ziemlich erwischt mit Kopfschmerzen und leichter Übelkeit.

Zum Gl√ľck erst am Nachmittag, d.h. meinen Lauf hatte ich schon hinter mir. Nach einer √ľblen Nacht wurde es gestern langsam besser, aber nicht gut. So habe ich nur einen kurzen Lauf gemacht, als Streacksaver, um den Streck zu halten.

Danach habe ich mich tats√§chlich sogar besser gef√ľhlt und habe gegen Abend endlich auch mal was gegessen. Nun geht es heute weiter bergauf und ich bin schon fast wieder vollst√§ndig gesund. Beim Laufen merkt man es aber dann doch noch ein bisschen, auch wenn kein Wind weht…