Heute war ich beim Panoramalauf um die Burg Are in Altenahr. Der liebevoll und sehr gut von den Selbstläufern Altenahr organisierte Trail-Lauf hat es ordentlich in sich.

Der K33 hat insgesamt 1148 Höhenmeter und war auch statt 33 Kilometer fast 36 Kilometer lang. Es geht immer wieder im Wechsel runter und rauf, teilweise auf sehr schmalen, steilen, felsigen Trails. Das ist technisch schon sehr anspruchsvoll.

Allerdings ist die Strecke tats√§chlich ein Lauf mit viel Panorama, denn immer wieder ergeben sich tolle Ausblicke in die Ahrtal-Landschaft. Dazu verl√§uft der √ľberwiegende Teil im Wald oder durch die Weinberge. Insgesamt eine tolle Strecke, bei der man es oft bedauert das man sich nicht l√§nger Zeit lassen kann um alles anzuschauen und zu genie√üen.

Trotzdem fordert das Gel√§nde einem auch eine Menge ab und ich war zum Ende hin durchaus ersch√∂pfter als nach einem Marathon. Vor allem wurden die Muskeln von den Steilst√ľcken heftig gefordert. Sehr viele Abschnitte bin ich auch gegangen und nicht nur bergauf, denn mit den schon stark belasteten Muskeln sind gerade die Downhill-Bereiche besonders schwierig.

Mir war auch nicht bekannt das der Lauf deutlich mehr als 33 Kilometer haben w√ľrde. Als die Uhr dann √ľber 33 Kilometer anzeigte erwartete man doch hinter jeder Kurve das Ziel zu sehen. Aber es zog und zog sich √ľber schl√§ngelnde Trail bergauf und bergab. Da konnte man schon ein bisschen verzweifeln.

Letztlich war es jedoch ein tolles, eindrucksvolles Erlebnis das sehr viel Spa√ü gemacht hat. Auch wenn ich mich bzgl. der Belastung deutlich versch√§tzt habe (der Muskelkater wird heftig werden…). Mal sehen wie viel Regeneration ich in der Woche hin bekommen, denn am kommenden Samstag bin ich beim Fehmarn Marathon am Start…